Montag, 30. Januar 2012

Mein neuer Schatz!

oh mensch, ich war doch noch so in shopping Laune, die Stunden in Angies Laden haben sooo gute Laune gemacht...ok, der Antikmarkt war nicht so toll, der Flohmarkt sooo grausam, aber, Frau fand doch noch etwas!

Seht her, das ist ein, ja, wie nennt man das, keine Ahnung...Tinentfasshalter????
Ich fand es einfach toll, ist wohl aus der Jahrhundertwende, die Originalfässchen aus Keramik oder vielleicht doch Porzellan sind noch drinne, sogar den Tintenton kann man noch erkennen...den Löwenkopf fand ich so schön und natürlich hat es bisschen Patina...hinten ist kein Name oder keine Nummer eingraviert, nur in Grossbuchstaben "GESCHÜTZT", kennt sich damit einer aus, weiss vielleicht was dies bedeutet? Über eine Antwort würde ich mich sehr freuen ;)

und hier ist der Schatz!

Ihr Lieben,
hier nochmal danke für all Eure Lieben Kommentare,
ich schicke Euch ganz viele Sonnenstrahlen ;)
Bis bald, eure justys

Sonntag, 29. Januar 2012

Shabby Charm....oh es war sooo schöööön!

Aufgepaaaaassstttt....Bilderflut ;)

Habe ich mir den Tag so vorgestellt? Jaaaaaaaaa!

Mit der lieben Anna nach Hamburg in das 7. Zimmer, Mädels, da bekommt man weiche Knie, Herzklopfen, Schnappatmung, ok, kalte Hände & Füsse auch, weil sooooo kalt da drinne, ABER, es ist soviel zu gucken, ich kann es kaum beschreiben, die Dame sammelt seit über 20 Jahren, dort findes man so tolle aussergewöhnliche vintage Schätzchen, der Wahnsinn....hier ein paar Eindrücke! Vorweg, mein Budget (und ich bin bei ich will haben Sachen recht recht grosszügig) hat es allermal gesprengt, schauen ja, kaufen leider NEIN!




So traurig war ich dann gar nicht, ich wusste ja, Angies Laden wartet noch auf uns und nach einem leckerem Essen durften wir schon Angie drücken ;)
Ich kannte Angie ja auch nur von Bildern, Blog, Reportagen, Dawanda, nette Mails geschrieben und so. 
Aber Mädels, sie trägt das Herz mitten im Gesicht! 
Ich hoffe, diese Worte sagen alles, 
sie ist einfach ganz ganz bezaubernd herzlich, freundlich und hat einen wahnsinns guten Geschmack mit Ihrem Traumlädchen bewiesen!

Da es sehr kuschelig und bisschen eng war, die Leute wollten alle zu Angie, konnte ich nur ein paar Bilder machen, mehr könnt Ihr bei Anna sehen !


Und hier ein Beweisfoto, liebe Angie, danke danke für die schönen Stunden bei Dir und danke, dass ich bisschen Frankreich mit nach Hause nehmen durfte UND, wir kommen wieder und Ihr lieben Mädels, plant Euren Urlaub um, bequatscht Eure Männer oder Eure Mädels, es lohnt sich hinzufahren!



Das Bild hat die Catherin vom Blog Wohnwohltaten gemacht, danke schön, es war nett Dich kennenzulernen!

Und jetzt seid Ihr bestimmt gespannt, was mein Herz erobert hat? Hier sind meine Schätze, wobei ich drei leider nicht zeigen kann, dies werden Geschenke ;)


Ein traumhaftschöner alter Rosenkranz mit vielen Anhängern
Ein von Angie genähtes Duftsäckchen mit französischem Lavendel, oh der duftet....
vintage Ballerinas in creme/rose, wollte ich schon immmmerrrrrr
eine frazösische grosse alte Terrine, ach, Sammlung komplett, Platz weg


Es war ein rundum schöner Tag, danke Anna, zu zweit kann man immer besser geniessen ;)
Ja und heute war auch wieder Flohmarkt und Antikmarkt und weil ich jetzt schon genug Bilder hochgeladen habe, grins, kommt mein Schatz später ;)

Bis bald, eure happy justys, die immer noch eine rosa Brille aufhat!

Samstag, 28. Januar 2012

Rosa Zeiten

habt Ihr die nicht mal auch? Also meine Maus hatte die in dieser Woche in der Badewanne, grins!



Ich konnte nicht anders, ich musste knipsen ;)

Ab heute ist ein Rosa Tag, Warum? Weil ich mit der lieben Anna einen ganz tollen Tag verbringen kann!
Zuerst fahren wir nach Hamburg in das 7. Zimmer, die liebe Katja hat auch schon mal berichtet, ACHTUNG, hinsetzen, Neidfaktor ;) Ja und dann gehts weiter hinter Hamburg und zwar zur Angies Ladensneueröffnung! Ihr kennt doch Angie von Dreams come true, oder?

Ich freu mich schon sehr, bin gespannt, aufgeregt und ich darf bestimmt Bilder machen und werde berichten!

Also, ich bin dann mal weg ;)
Eure justys

Freitag, 27. Januar 2012

Schilder & Tafeln

Ihr Lieben,
endlich kann ich Euch meine Schilder zeigen, sie sind so geworden, wie ich sie mir vorgestellt habe und weil ich gerade so in Schwung war, habe ich schöne aussergewöhnliche Tafeln gezaubert ;)

Letztes Jahr hatte ich grosses Glück und konnte Ladensschilder von 1910 kaufen, diese sind echt der absoluter Wahnsinn, gross, Patina, von hand schabloniert. Sie hängen bei uns im Flur als Bildersatz, hier ein Einblick!


Leider  habe ich nie wieder solche Schilder gesehen und deswegen kam mir die Idee, ich mache diese mal selbst, aber ich wollte nicht neue Bretter nehmen, was also tun! Da kam mir die Idee! Bei uns in Bremen gibt es eine Art Bauteilbörse mit alten Türen, Fenstern, alles was aus alten Häusern die saniert oder abgerissen werden, rausgenommen wird und wieder verwendet werden kann....ein Laden also ganz in meinem Sinn, warum etwas wegschmeissen...ja und dort konnte ich diese uralten Kassetten alter Bremer Türen aus der Jahrhunderwende ergattern...diese haben schon eine alte patinierte Lackierung mit den entsprechenden losem Lack ;)
Also, alles nochmal nachgeschliffen und dann genauso wie die Menschen früher, mit Hand schabloniert, die Schrift ist im selben alten Stil wie meine Originale und ich habe sogar die Beschriftungen übernommen, ich wollte es so original wie möglich gestalten, nun, hier das Ergebnis...


Ach, ich freu mich so...also gleich mit der kreativen Ader weiter....und wieder habe ich mich für eine Türkassette aus der Jahrhunderwende entschieden und diese als alte Tafel umfunktioniert! Herrlich, da kann mal alles drauf schreiben ;) und weil ich ja sooo gut in Schwung war, habe ich gleich noch zwei uralte Schrnänkchentüren als Tafeln umfunktionier....dieses Mal im schönen Petrolgrün/Türkis Ton, sehr passend zum vintage shabby look....ich finde für Kinderzimmer oder als Eyecatcher für die Küche ideal, meine Maus hat gleich losgeschrieben, sie hat nämlich auch eine von mir bekommen ;)

Wollt Ihr sie sehen, hier sind sie


Ja und wer mag, der schaut im Lädchen, dort gibt es die handgefertigten Unikate jetzt oder wer Lust hat, macht sich die Schilder selbst, Ihr seht ja wie es gehen kann ;)

Bis bald, Eure justys

Mittwoch, 25. Januar 2012

die gute alte Zeit!

Welchen Stil mögt Ihr denn gerne? Den Louis Philippe, protzig und verschnörkelt, Imperialismus, späten 50 er Jahre, schlicht und nordisch oder vielleicht die Gründerzeit?

Wenn ich ehrlich bin, lange konnte ich den Stil nicht unterscheiden, nun gut, heute gehts bisschen besser, aber natürlich bin ich kein Profi, wäre ich aber gerne ;)

Das ist also mein Stil




So im Laufe meiner Shabbyzeit, ist ja noch gar nicht so lange, aber trotzdem, habe ich festgestellt, dass mich die Louis Philippe und die Gründerzeitmöbelchen magisch anziehen....ich mag das verschnürkelte, aber nicht zuviel, und ich mag die Kugelbeine aus der Gründerzeit, die Tische, die Stühle und das schöne ist, so mit der Zeit hat mich alles gefunden und ich bin restlos glücklich über meine Möbelchen! 
Aber hier endlich die versprochene Geschichte zu Mr. Kopenhagen, Ihr mögt es doch kurz oder?

Es war einmal....

letztes Jahr machten wir mit Familie Urlaub auf Fehmarn, mein Wunsch: Mann und ich ohne Kind (bin keine Rabenmutter, wollte der Maus nur nicht zig brocante Läden antun, sie hatte ja ganz viel Spaß mit Oma & Opa, grins) nach Kopenhagen fahren und die Stadt bisschen unsicher machen und die tolle Butik Sophie anschauen, dort habe ich nämlich meinen tollen franzöischen Klappladen erworben und hätte dort Lene, die Besitzerin, eine super liebe Vintageliebhaberin, wiedersehen dürfen ;) Ach ja, also weiter mit Geschichte...Mann und ich also mit Fähre und Auto nach Kopenhagen, schön war die Strecke, Regen und Wind machte uns gar nichts aus, habe auch ein paar kleine rote Häuschen gesehen. Natürlich hatte ich mir zuvor eine Liste mit "da muss ich hin, brocante und so" gemacht...erste Station war die berühmte brocante Strasse, jeder Laden brocante, Trödel, vintage....ich sage nur wow, nicht nur zu den Läden, die Preise waren echt gepfeffert...Viele von Euch wissen ja, Dänemark ist teuer, Kaffee, Essen, Parken aber brocante, unbezahlbar! Meine Laune wurde immer schlechter, ich wollte schliesslich kaufen, Göttergatte hatte schon keine Lust mehr, ABER, da an einer Ecke, da musste ich hin...und da stand er so, Stoff edel, aber abgewetzt, das Holz und die Form, die Schnürkel, Wahnsinn....kriegte mich kaum ein, Göttergatte schimpfte, er stehe im Halteverbot, Frau denk "mir doch egal, ich gehe mit dem Sessel auch zu Fuss zurück", ok, Sitzprobe, na gut, es wackelte, aber mir doch egal, es gibt Tischler....ich fragte ganz freundlich nach dem Preis, mir war schon klar, das Stück ist so gut in Schuss, die gute Louis Philippe Zeit, also vor 1900 !....auf einmal sagte die nette ältere Dame etwas von (bereits umgerechnet) 35 €, möchte ihn loswerden...! 
Frau fast ohnmächtig, Ruhe bewahren, ich handelte sie tatsächlich noch auf 30 € runter und rief nur "Hole das Auto, der kommt mit".....mein Göttergatte "nie und nimmer, das Ding stecke ich nicht in meinem BMW, die Sitze sind sauber, passt überhaupt nicht, basta!", Frau "bittteeeeeee, das passt, glaube mir, Du schaffst das, DU kannst so gut packen, Decken haben wir auch noch im Auto, bitteeeee", in Gedanken war ich bereits geschieden und lief zu Fuss mit Sessel unterm Arm nach Hause.....Das Ende vom Lied, er passte, aber so gerade, Frau war den ganzen Tag happy,  strahlte wie ein Honigkuchen, Regen und Kälte waren mir egal, Butik Sophie leider zu, die gute Lene ist in Belgien stecken geblieben, traurig, aber egal, hey, für 30 € habe ich diesen Sessel....ok, wieder auf Fehmarn angekommen schauten mich meine Eltern und Maus komisch an, die Eigentümerin unserer Ferienwohnung beim Besuch "oh, haben Sie den extra aus Bremen mitgebracht, können Sie nicht ohne Ihren Lieblingssessel?", ich lachte mich kaputt, beim Nachhausefahren und dem Packen, glaubs mir Mädels, ich glaube, mein Mann hätte am liebsten die Scheidung eingereicht, aber nein, er ist ein Held des Packens, alles passte rein, wirklich alles (natürlich hatte ich noch mehr auf Fehmarn und so eingekauft) und an dieser Stelle (auch mein Göttergatte liest wohl mit), DANKE Schatz, Du bist der Grösste, ich habe echt Respekt vor Deiner Packkunst....hier schon mal ein vorher Bild! (Stoff abgezogen)
Ach ja, weiter zu Mr. Kopenhagen, ich musste mit ihm zum Tischler, dieser war restlos neidisch und meinte wohl "oh, dafür haben sie bestimmt 250 € bezahlt!"...grins, nee, habe ich nicht, aber die Reperatur, sprich das Leimen war dafür nicht günstig, aber egal, ich war ja im siebten Himmel und wollte auf ihm sitzen, claro?
Zu hause dann endlich, gestrichen, gewachst, patiniert und geschliffen....und weil ich dann nicht noch mehr Kosten haben wollte, habe ich mir Rat beim Polsterer geholt und diesen zum erstmal (damals) selbst bezogen, die Federn, das Kokosstroh war ja alles top, auf dem Sessel hat wohl kaum einer richtig gesessen...also habe ich mir einen uralten Mehlsack zurechtgeschnitten, zuvor natürlich den alten Stoff abgezogen für das Schnittmuster und los gings...Mädels, ist das eine Arbeit, wieder Tränen vergossen, geflucht und die Fingerkuppen waren fast alle am Heisskleber verklebt, ABER, das Ergebnis hat sich gelohnt, wir lieben dieses Sessel und er ist so bequem und warum er Mr. Kopenahagen heisst, ja die Geschichte kennt Ihr jetzt und ausserdem hatte der Mehlsack die Initialen KM (ok, umgedreht, ist doch egal, hi hi), passt doch oder?

Hier also das Nachher Bild!



Ich weiss, ich habe Eure Nerven beansprucht, der nächste Post wird kürzer, versprochen, aber ich erzähle die Geschichte so gerne und ach ja, die Katharina (hat auch einen zauberhaften Blog) aus Fehmarn, die Liebe, meine bzw. unserer Fehmarnbekannte mit einem tollen Lädchen, hat ihn sogar live im alten Zustand gesehen, kann also die Geschichte bestätigen, nich wahr meine Liebe?

Jetzt aber zum Schluss, die Gründerzeit, ja da habe ich mir ein Schränkchen gekauft, ok, sieht schon mitgenommen aus und der Wurm hatte auch Spaß an ihm, aber er kann bestimmt viele Geschichten erzählen und ist wirklich so einmalig schön in der Form, die Beine, die Kugeln, die weisse Marmorplatte...ach....
so, und eben habe ich gerückt, geschoben, gegrübelt, wollte Euch ja den neuen Platz vorstellen, ok, jetzt habe ich Pipi in den Augen, denn ich habe keinen Platz, nein, ehrlich, überall wirkte er nicht, wäre zu viel, Flur zu eng, im Bad steht schon was, ins Schlafzimmer passt er nicht vom Stil, ins Kinderzimmer unserer Lütten leider auch nicht....also, was bleibt mir anderes übrig, er kommt ins Lädchen, vielleicht hat sich eine von Euch verliebt und möchte ihn mit Liebe und Achtung verwöhnen, falls Ihr Lust habt, könnt Ihr im Lädchen ja schauen....da steckt wirklich Liebe drinne!!!!!


Ein Bild für Euch



Habt Ihr auch etwas schönes aus dieser Zeit, zeigt her, ich freu mich über Bilder und Eure Geschichten, vielleicht gibt es ja eine Mrs. Berlin oder Mr. Prag oder Mrs. London, ich bin neugierig,

Eure Justys, die erstmal frei hat ;)

Montag, 23. Januar 2012

Frau wird belohnt!

gestern bei Regen bin ich noch los, die Sehnsucht war gross! Zwar haben wir hier in Bremen zu dieser Jahreszeit auch wirklich keine guten Flohmärkte, aber ab und zu findet Frau auch etwas, hier zeige ich Euch meine Schätze!



Eine super schöne Tortenplatte mit Fuss und das ganze aus Emallie und ist das Muster nicht toll, die Herzen? Habe ich so auch noch nicht gesehen...leider ist unserer Küche klein und dieses Schmuckstück passt so gar nicht mehr rein, also wandert es ins Dawandalädchen und macht hoffentlich andere glücklich!
Ja und an diesen kleinen entzückenden Zuckertellern, kleinen Beilagetellern konnte ich auch nicht dran vorbei, wohl aus Glas/Pressglas? Die Idee ist aber auch diese für grosse dicke Kerzen als Unterteller zu nehmen, macht sich bestimmt auch ganz nett drinne oder draussen oder? Hier ein Bildchen von den guten Stücken.... und zum Schluss, meine Freude war gross, weil ich die soooo schöööön finde, sind diese uralten Serviettenringe (Alter wohl um 1920) aus Perlmutt handgefertigt...die einzelnen Blätter sind mit Liebe drangeklebt, die Farbe ist ein Traum, sie haben sogar bisschen Patina ;) Aber nun bin ich so gar nicht der Mensch für Serviettenringe, also überlegte ich hin und her, was ich damit mache...ja und zack habe ich einen Ring über eine Kerze gestülpt und die Deko war fertig...den anderen habe ich unter einer Glasglocke dekoriert, sieht einfach total schön aus....natürlich werde ich ein paar ins Lädchen stellen, die Freude dieser besonderen Stück muss geteilt werden ;) Auch hier Bilder für Euch ;


Ja und endlich ist mal wieder ein Schränkchen fertig, ein Gründerzeitschränkchen, I love Gründerzeit, vor allem die Kugeln an den Beinen....aber dazu mehr beim nächsten Mal und wisst Ihr was, über Nacht kam mir dann endlich die Idee, wie ich originalgetreu alte Ladenschilder mit alter Schrift von 1920 nachahmen kann....also, ich bin dann mal weg und probiere aus, hoffe nur, dass es klappt, drückt mir die Daumen und ach ja
Danke für Eure lieben Kommentare und dafür dass ich hier neu bin, habt Ihr mich so nett aufgenommen, DANKE!

Eure justys

Samstag, 21. Januar 2012

Toile de Jouy & ich habe fertig

nicht nur mit dem Stuhl, auch mit den Nerven bin ich fertig ;)
Warum, weil Polstern bzw. neu Stoff beziehen ganz ganz schön kniffelig ist...die krumme Nadel pieckt ständig in den Finger, der Stoff will nicht wie Frau möchte, es soll ja auch noch ganz toll werden und zum Schluss verbrennt man sich wie immer, aber auch wirklich immer die Finger am Heisskleber, auuuuaaaa!
Lange habe ich überlegt, ob ich wieder mit einem alten Mehlsack beziehen soll, aber ich wollte etwas Feineres, etwas französisch angehauchtes...und nun stand ich im wunderbarem Stoffladen hier in Bremen und der nette Verkäufer hat mich beraten und meinte nur....also der Stoff, der ist so anpassungsfähig, schlammgrün/creme,tolles Muster, passt sich wirklich aber auch wirklich jeder Farbe in ihrem Zuhause an und die Qualität (ok, der Preis sagte alles!)....aber ich war verliebt, gleich wirklich gleich auf den ersten Blick, also gekauft und ab nach Hause....und falls Ihr nicht wisst, was Toile de jouy bedeutet, könnt Ihr es hier nachlesen!


Ja und nachdem ich diesen mit meinen tollen Kreidefarben in creme/altweiss angestrichen habe und die Beine bisschen mehr betont habe und ihn mal wieder durch dezentes bewusstes anschleifen eine Hauch Patina eingeflösst habe, brauchte er nur noch Stoff....und das Ergebnis seht Ihr Lieben hier!



Na, was sagt Ihr? Ist doch schön geworden oder nischt? französisch angehauchtttt......hi hi....
ABER, er passt nicht mehr ins Wohnzimmer, wo ich diesen ursprünglich hinstellen wollte, nun ja, das Wohnzimmer ist nicht gerade klein, aber auch nicht so gross, dass ich diesen einfach so an eine Wand stellen könnte...Frau also hin und her überlegt, nein, verkaufen kann ich ihn nicht, hey, das waren schliesslich Fingerkuppen die dran glauben mussten...also, ab in den Flur, wir haben zwei, einen vorne, wo man rankommt und alles ablegt und dann einen grossen Zwischenflur, da geht die Treppe von ab und Zimmer...ja und da passt er perfekt, passt super zu meiner gerade gestern frisch gestrichenen Wand im Ton Kiesel (wow, ich sage nur wow) und zu meinem weissen Schrank mit Geschirr und zu unserer alten kleinen Bank mit Schaafsfell und Co....ach und ich gehe jeden Tag dran vorbei und erfreue mich ;)


Zurück zum Stoff, ich liebe ihn, in vielen Varianten und weil ich noch Reste habe, sollten diese verwendet werden...also, nichts wie her mit Holzbrett, Wattierung, Stoff und meinen geliebten Polsternägeln....entstanden sind ganz entzückende Pinnwände oder auch als Bild aufzuhängen oder einfach nur so auf eine Kommode hinstellen und angucken....ich bin ganz verliebt, habe gleich welche für mich gemacht und ganz viele wandern in mein Dawandalädchen, wer Lust hat, kann gerne vorbeischauen, fühlt Euch eingeladen ;)

Dienstag, 17. Januar 2012

PATINA

"Mama, warum ist der Spiegel so schmutzig?!
Mama antwortet: "Maus, der ist nicht schmutzig, das ist PATINA!"


"Ganz hübsch der Sektkühler, müsste nur mal wieder aufpoliert werden" sagt mein Mann
Frau antwortet "Was, das ist doch total schöööööön, das ist PATINA"


Meine Mama "also das ich das jetzt richtig verstehe...Du streichst alles ganz toll weiss, dann schleifst Du wieder alles an und machst dann dieses braune Zeug drüber....WIESO, sieht doch so schmutzig aus"
Tochter glüht vor Zorn, schweissgebadet nach der ganzen Schleifarbeit und dem Wachsauftragen...grrrr
"Mama, ich erzeuge PATINA! Das ist genauso gewollt"


Auf dem Flohmarkt, Mann sagt" toll der Schrank, so alt, billig und die Patina"
Ich ganz verwirrt, weil ich so erstaunt bin, dass dieser Mann den Begriff "Patina" kennt, antworte "Nein, DAS hier ist keine Patina, das ist Schmutz!"


Kommt Euch das bisschen bekannt vor?
Ich versuchte den Lieben den Begriff Patina zu erklären, was natürlich nicht so leicht ist. 
Hier also die Erklärung laut Wikipedia 
Patina (ital. patina „dünne Schicht“, „Firnis“) ist eine durch natürliche oder künstliche Alterung entstandene Oberfläche (Struktur und Farbe).

PATINA, klingt doch schon so toll, ich kann davon nie aber wirklich nie genug bekommen. Ob nun der alte angelaufene Spiegel mit blinden Stellen, der angelaufene Leuchter (mannu, liebe Antikhändler,hört doch auf diese ständig so blank zu polieren, das Glänzen tut in den Augen weh) oder die tollen alten Möbeln, die einfach mit ihrer PATINA ihre Geschichte erzählen. Unsere Möbel werden grundsätzlich nicht von mir im klarem Ton ob nun weiss oder creme oder oder belassen...ich versuche immer ein wenig mit verschiedenen Abtönungen oder dem dunklem Wachs Patina zu erzeugen....mir reicht es da schon sehr sehr dezent, aber es darf halt nicht wie gekauft aus dem Laden bzw. Katalog aussehen ;)

Für Euch habe ich ein paar Bilder zusammengestellt, ich versuchte Patina einzufangen ;)


Sonntag, 15. Januar 2012

Schweden, Dänemark und Belgien...war shoppen

ach, das muss ich hier mal loswerden, ich war shoppen....aber, natürlich nicht in Belgien, Schweden oder Dänemark, oh wie schade, ich weiss....aber durch Zufall habe ich von unserem Antikmarkt hier erfahren und bin entspannt nach dem Frühstück hingefahren....Ist mir eigentlich immer alles zu teuer und das Silber ist so blank poliert, dass es schon in den Augen weh tut. Auch sind manche Preise sowas von zu hoch, aber,
Frau muss auch Glück haben!

Hier stelle ich Euch also meinen kleinen Pultstuhl/Schminkstuhl aus Dänemark vor, tolle Beine, tolle Form, tolle Lehne und echt alt, Polsterung noch mit Spirallen und so bequem ; hier das vorher Foto, denn danach sieht er ganz anders aus, ich werde berichten ;)



Aus Belgien habe ich mir ein Pärchen von diesen traumhaft schönen Kerzenleuchtern im wahnsinnig schönem Türkis mitgebracht, welch eine Freude aus Pressglas, so mit einem schönen Tulpenstrauss daneben ;)

ja und aus Dänemark dieses Stück! Habe ich auch immer mit geliebäugelt, nein kein Salzstreuer, sondern ein richtig schön grosser Zuckerstreuer! Passt soooo schön zu meiner Terrinensammlung, ist schon dekoriert ;)


Freitag, 13. Januar 2012

Vorstellungsrunde Nr. 3

bei uns im Bremen, obwohl ich selbst nicht geborene Bremerin bin, sondern aus dem wunderschönem Schlesien in Polen komme, sagt man....drei mal ist Bremer Recht, also, hier die dritte und letze Runde, aufgepasst.....


Lebenslauf einer Familienmanagerin

Schulabschlus - hey, habe sogar das Abi geschafft, nicht dass es wichtig wäre, aber ich muss es erwähnen, denn es war außerhalb des Schulgebäudes mit die schönste, aufregendste Zeit meines Lebens...Mädels, ich sags Euch, das war ein  Leben ;)

Ausbildung zur Kauffrau in der bremischen Behörde, hey, hat auch was gutes, jetzt weiss ich wie ich meine Dawandabuchhaltung machen kann, grins

Verwaltungsangestellt, jaaaa, Ihr liest das schon richtig, war klasse, dort gleich meinen PC-Admin hübsche Augen gemacht und zack, fünf Jahre später geheiratet und wir haben eine wunderbare Tochter und die Elternzeit begann.....

Elternzeit, entschied mich für drei Jahre, wenn schon Mama, dann aber mit Herzblut und auskosten. DANN, Mama sein ist toll, aber hey,  mir juckte es so komisch in den Fingern...ich habe nähen gelernt, habe viel gebastelt, zwischendurch Pekip und Windelnwechseln, dann kam das streichen, dekorieren, umgestalten, Flohmärkte, Dawandshop eröffnet und drei Jahre waren rum....zurück zu dem Beruf?

Geht gar nicht, ich würde mich wie eine Primel im Keller vorkommen, kein Licht, keine Luft....jetzt oder nie, ich will und muss meinem Hobby, meiner Leidenschaft, meinem Herzblut nachkommen...welch ein Glück, denn bei uns in Bremen, gleich hier so um die Ecke ist ein ganz toller Laden, das Livas Hus und die Besitzerin Claudia und ich waren gleich auf einer Wellenlänge....viele Gespräche später, ja, wir merkten, wir ergänzen uns super....seit Juni 2011 bin ich also
Mitarbeiterin im Livas Hus, gestalte dort die homepage, mache die Bilder, kümmere mich um den kleinen Onlineshop, schreibe Texte, verkaufe leidenschaftlich gerne im Laden  und das allerschönste, ich darf meinem Steckenpferd, dem streichen nachgehen! Ich gebe regelmäßig workshops zur Gestaltung von Möbeln mit Kreidefarbe (schaut doch mal bei Anna vorbei )
Mädels, was soll ich sagen, ich arbeite im Traumland....gehe dem nach was mir sooo viel Spaß und Freude bereitet, Menschen gehen mit glücklichen Gesichtern nach Hause..da hüpft mein Herz immer schneller.....und weil ich hier so von meinem Job berichte, ja, es geht wunderbar, denn ich arbeite Teilzeit und somit kann ich alles unter einen Hut bringen, Arbeitszeiten sind flexibel und Claudia ist mit Abstand meine persönlich beste Chefin! Und wisst Ihr was ich von Ihr, ja sie kennt mich, sah wohl ständig meinen "ich will Dich doch ungedingt" Blick in den Augen, geschenkt bekommen habe?

Diesen wunderschönen tollen Spiegel aus Belgien, ist das eine Patina Mädels, blinde Stellen, die Eisenrosen ein Traum und er passt sooooo gut über das Sofa....aaachhhhh, ich bin schwer verliebt, liebe Claudia, danke Dir vom Herzen ;)


Donnerstag, 12. Januar 2012

Vorstellungsrunde Nr. 2

Vorweg....ich habe heute frei, bin gut gelaunt, weil ich mein Arbeitszimmer aufgeräumt habe,ein Plan für neue Gardinen im Kopf existiert und die neue Jeanne D´Arc Living mit der Post eingetroffen ist...also, poste ich Euch mal ganz schnell....

Justys und der Weg zum shabby chic Leben....
Ich könnte es jetzt lang machen, aber ich mache es kürzer, denn shabby und ich waren vor drei Jahren noch gar nicht so gut miteinander bekannt....wir lebten im Kolonialstil, geschmackvoll, aber recht dunkel....Sofa himbeerrot, Wand himbeerrot gewischt....alles was dazugehört..Küche im gelb/roten Karomuster....all sowas...Zwar liebte ich Flohmärkte schon immer, bin wohl aber an brocante und den Schätzen vorbeigerauscht....und wie das so ist, habe für meine kleine Maus damals einen weissen shabby Kinderstuhl bei der lieben Domi von chic-schnack bestellt. Auch sie war damals noch in den Anfängen, aber der Shop schon weltklasseeee und als der Stuhl kam, wurde dekoriert und der Kopf ratterte, schlaflose Nächte, Kopf qualmte, Domi die liebe Shabbyqueen, gab mir zunächst schriftlich dann per Telefon ganz viele Tipps, ja aber so richtig traute ich mich noch nicht selbst zu streichen....aber die Domi hat mich ermuntert, nun gut, handwerklich begabt und kreativ war ich schon immer, hatte ja damals schon genäht und gebastelt.......also, was tun, grübel, Schlaflose Nächte....im Kopf war schon alles fertig, aber erstmal den Mann rumkriegen....ok, ihr merkt, die Geschichte wird lang...um zum Schluss zu kommen...ich fing an zu streichen, wurde mutiger, kreativer, Möbel wechselten das Gesicht, der Mann verdrehte die Augen, Maus freute sich über jeden Pinselstrich den sie mitmachen konnte....und ehe Domi noch aussprechen konnte, hey, lass Dir Zeit, alles muss wachsen....waren einige Möbel weiss/creme, Wand nicht mehr himbeerot sondern sandfarben....viele Möbel mussten weichen und Göttergatte fragte ständig, wird es denn teuer für uns?
Eins muss ich sagen, und Domi weiss, dass der Dank Ihr gilt, wäre sie nicht, würden wir jetzt mit Sicherheit nicht so leben...kennt Ihr das Gefühl, ja, endlich bin ich angekommen, das ist mein Stil, ich liebe jeden einzelnen Gegenstand bei uns, jedes Stück erzählt eine Geschichte, jedes einzelne Möbestück ging durch meine Hände, ich liebe den Stil, ich liebe das Wohnen, das Alte...Ja, mein Mann liebt es auch, denn es ist nicht alles teuer, ok,manches schon, aber das weiss er dann halt nicht....ich sage nur Altarleuchter, grins....
Wir wohnen jetzt fast drei Jahre im shabby vintage Stil und ich habe gelernt, dass es keinen bestimmten Stil gibt, sondern dass jeder von uns seinen eigenen Geschmack und Stil mit der Zeit entwickelt hat...ich liebe alles französiche, weniger verspielt, brauche mehr Luft....und eines weiss ich noch, es braucht alles seine Zeit, denn bis man den für sich perfekten Stuhl, Leuchter, Hocker, Schrank .....gefunden hat...Geduld, nicht meine Stärke, aber wohl sehr nützlich und ein Muss wenn man shabby lebt...man wird von dem Stück gefunden, so habe ich immer das Gefühl....nun Ihr Lieben, dies war meine Geschichte....und wisst Ihr was, ich tausche mich mit der lieben Domi immer noch aus, habe sie kennengelernt und möchte sie nicht mehr missen!
Und hey Domi, wir werden Brüssel mit unseren Einkaufstrollis rocken, ich freu mich schon sooo drauf......
Eure justys

Mittwoch, 11. Januar 2012

Vorstellungsrunde Nr.1

meine Lieben, kaum ein Blog eröffnet, schon so liebe Kommentare...

Habe eine Nacht drüber geschlafen, Bauchgefühl sagt mir, es war die richtige Entscheidung, also beschloss ich gleich, hey, so ohne eine Vorstellungsrunde gehts ja nicht....
einige kennen mich schon, aber halt nur als Dawandashopbesitzerin...hier also etwas mehr privates:
  1. bin junge 33 Jahre alt, keine echte Blondine und liebe den skandinavischen Modestil, gut, Deko und Co natürlich auch ;)
  2. mein Mann ist PC Administrator und glaubt mir, ohne ihn und ohne seine Hilfe, hätte ich wohl nie mit dem Bloggen begonnen, na gut, er kann auch prima Möbelstücke schleppen und super, aber wirklich super alles im kleinstem Auto verstauen ;)
  3. Mein Kind ist eine aufgeweckte und temperamentvolle Maus, die inzwischen das Dekorieren, nicht ganz so zu meinen Freuden, entdeckt hat....
  4. Wir haben KEIN: Haus, Kombi, Garten, schade, den Kombi hätte ich gerne ;)

Jetzt wisst Ihr bisschen über mich bescheid, ist doch gleich viel netter oder? Und was mir besonders wichtig auf meinem Blog ist, immer wieder zu zeigen und zu erwähnen, dass man auch in einer ob nun kleinen oder grossen Wohnung ohne Garten, sondern mit Balkon oder Terrasse den shabby chic & vintage Stil leben kann....ich liebe all Eure Häuser, die toll angelegten Gärten, die wunderschönen grossen geräumigen Küchen, ach, ein Traum...die tollen weissen Böden, die grosszügigen Räume und traumhaft grossen Fenster...ABER, das habe ich alles nicht, macht nichts, denn ich habe festgestellt, dass man sich alles in einer Mietwohnung nett machen kann....hey, man sollte es sich nett machen und natürlich kann man nicht alles auf einmal und leider kriegt man auch die grosse Küche und das kleine Bad nicht umgebaut....was solls, auf meinem Blog werde ich versuchen zu zeigen, dass es auch anders geht, es ist nicht schlechter oder besser, aber es erfordert schon ein bisschen Fantasie und Geduld ;)

und noch etwas möchte ich Euch zeigen, auch ich liebe alte Terrinen, hier meine kleine Sammlung und die Blümchen sind für Euch, weil Ihr mich so nett aufgenommen habt!
Bis zur nächsten Vorstellungsrunde....

Eure Justys

Dienstag, 10. Januar 2012

ich glaubs immer noch nicht.....

Ihr Lieben, was soll ich nur sagen...lange lange habe ich hin und her überlegt, soll ich oder soll ich nicht....was für Vorstellungen, Wünsche oder Vorbehalte habe ich - das Bloggerland - die unendlichen Weiten....ABER, nach einer Liste Für und Gegen....habe ich mich für das "dafür" entschieden! Warum?
Weil ich seit langem dem shabby chic, den alten Schätzen, dem brocante, dem Dekorieren, der Sucht nach Antikmärkten verfallen bin und ich einfach das Gefühl habe, es mit noch mehr Gleichgesinnten teilen zu müssen...ganz lange bin ich eine stille Leserin der wunderbaren Blogs von sovielen Shabby Liebhabern, ich geniesse die Bilder, die Anregungen, die Ideen und ich möchte Euch bisschen davon zurückgeben....vielleicht kennt mich schon die ein oder andere von Dawanda, hier werde ich Euch bisschen mehr privates von mir und unserem Zuhause zeigen, ich nehme Euch mit auf Reisen, koche etwas für Euch, zeige Euch meine Lieblingsblumen...vielleicht möchte auch jemand von Euch ab und zu vorbeischauen und sich inspirieren lassen...mit mir die Freude über gefundene Schätze teilen...ich überlasse diese Entscheidung Euch!
Etwas liegt mir am Herzen, bitte erhofft Euch nicht jeden Tag neue Posts, dies erlaubt mir leider nicht meine Zeit, hey, ich muss doch noch kochen, Maus bespassen, dekorieren, streichen, den Shop auffüllen und meinem Traujob nachgehen...Ihr wisst schon, Hobby & Leidenschaft zum Beruf gemacht....
ich möchte diesen Blog mit Lust, Genuss, Kreativität & Spaß pflegen, es soll kein Zwang werden, bitte habt Verständnis dafür....
In diesem Sinne, ich wünsche Euch in diesem neuen hoffentlich wunderbarem Jahr 2012 eine wunderbare Zeit mit meinem Blog,
Eure Justys